[mac] Dem Finder FTP beibringen (read-write)

Natürlich kann man seinen Webserver o.ä. durch eines der zahlreichen FTP-Programme die es für den Mac gibt durchsuchen. Erwähnt wären hier nur kurz die „Platzhirsche“ wie Transmit ($30, scheinbar steht die Entwicklung etwas still, dennoch sehr gutes Programm), Flow ($25, aktuell im MacHeist 2010 nanoBundle), und Cyberduck (kostenlos).

Wenn man nur mal kurz etwas schauen will, wäre eine Integration im Finder aber doch oft die schönere Lösung. Oder um einfach kurz eine Datei für einen Freund bereitzustellen. Nun, was kann der Finder schon von Haus aus?

Verbindet man den Finder via „Gehe zu“ -> „Mit Server verbinden“ und dem ftp-Protokoll mit einem Server, wird sofort der Server in der „Freigaben“-Liste angezeigt:

Gehe zu -> Mit Server verbinden

FTP Server im Finder (nur lesen)

Soweit funktioniert das ganze echt schön und gut. Probiert man nun allerdings Dateien auf die Platte zu ziehen wird der erste Enthusiasmus schnell gebremst und man bekommt folgende Fehlermeldung:

Fehlermeldung beim Versuch des Schreibzugriffs

Hier setzt nun Google’s MacFUSE an: Mithilfe dieser Erweiterung kann man den Finder befähigen, eine Vielzahl an Dateiformaten zu lesen und zu schreiben. So kann der Finder nach der Installation zB. auch NTFS-Laufwerke beschreiben (Ideal für BootCamp-User). Das Packet ist schnell gedownloaded und installiert und nistet sich in den Systemeinstellungen ein. Ansonsten gibt es keinerlei Einstellungsmöglichkeiten.

MacFUSE Installation MacFUSE in den Systemeinstellungen

Um dem Finder das FTP-Schreiben beizubringen braucht man nun noch eine Möglichkeit, FTP-Server über MacFUSE zu mounten. Dazu gibt es das sehr ähnlich klingende MacFusion. Startet man das Programm kann man hier FTP oder auch SSH-Server eintragen und diese „mounten.“

MacFusion - Einstellungen für FTP-LaufwerkMacFusion - Laufwerkeigenschaften

Beim mounten des FTP-Servers

Im Finder findet man nun das Laufwerk und kann auf seine Daten lesend als auch schreibend zugreifen. Der Ort, an dem MacFusion das Laufwerk verknüpft ist allerdings etwas seltsam: Es wird auf „oberster Ebene“ angelegt. Um im Finder dahin zu gelangen, muss man sozusagen auf den Computernamen gehen. Diese Einstellungen lassen sich allerdings ändern. Falls man nicht genau weiß wo das Laufwerk angelegt ist reicht ein Rechtsklick im Programm und dann auf „Reveal“ und es wird ein Finderfenster mit dem Laufwerk geöffnet.

Ansicht des Laufwerks im Finder

Fazit:

MacFusion ist schnell installiert und eingerichtet. Im meinem Test verlief die Dateiübertragung zum Server nur sehr schwerfällig und nicht sonderlich zuverlässig. Außerdem ist es schade, dass man nicht dem Finder wirklich das FTP-Schreiben beibringen kann: In der Seitenleiste unter Freigaben hat mir mein Server besser gefallen.

Ansonsten ist die Software aber durchaus zu empfehlen, zumal sie ja auch kostenlos ist. Für kurze Zugriffe auf den eigenen Server oder kleinere Übertragungen reicht es allemal.

Daniel hat mir noch gesagt, das LittleSnitch festgestellt hat, dass MacFUSE eine Verbindung mit Google herstellt. Wieso und weshalb und vor allem was übertragen wird weiß ich nicht, macht mir aber etwas Sorgen. Es kann natürlich sein, dass es sich nur um eine Update-Funktion ist.

Kennt jemand noch bessere Möglichkeiten? Was für Erfahrungen habt ihr mit der Software?

Veröffentlicht von

Luke

Blogautor, Webdesigner, Programmierer, Tontechniker, Kameramann, Musiker, Christ, und vieles mehr

10 Gedanken zu „[mac] Dem Finder FTP beibringen (read-write)“

  1. Ein bissle falsch Formuliert von dir LuKe ;)
    Nicht LittleSnitch stellt die Verbindung her sondern MacFuse und dank LittleSnitch kann man solche Verbindungen unterdrücken.
    Da MacFuse aber von Google entwickelt wurde kann es auch einfach ne Update abfrage sein.

    Ich hab jetzt soweit alles hinbekommen und per Drag&Drop kann man dann des neu angelegte Laufwerk im Finder an die Stelle ziehen wo man es haben will.

  2. Ups Tatsache ;) also kannst du mal testen, ob wenn du das ganze neu startest und die Anfrage ablehnst es noch immer funktioniert?
    Bzw mal in den Einstellungen die Update- Funktion deaktivieren und dann nochmal schauen?

  3. Also um genau zu sein greift MacFuse auf google.I.google.com zu.
    Wenn ich die Verbindung verbiete dann kann ich zumindest nicht mehr auf die Funktion „Check For Updates“ zugreifen.
    Mich verwirrt nur…
    Warum sollte es extra einen „Check For Updates“ button geben wenn er auf neue Updates überprüft wird wenn man es startet…
    Also das ganze greift nur auf die Adresse zu wenn man MacFuse extra anklickt ansonsten ist des Programm wohl sehr passive…

  4. Sehr ärgerlich das es der Finder nicht automatisch unterstützt. Momentan arbeite ich sehr viel mit dem PathFinder, aber auch der kann dies nicht realisieren.

    Nun hab ich Cyberduck installiert und bin erstmals zufrieden. Ist der „Platzhirsche“ Transmit wirklich so schnell? Auf der Internetseite werden unglaubliche Zahlen versprochen.

  5. Hab mir eben aus dem App Store das Programm „FTP Client“ für 0.79 Euro gekauft. Schreiben/Lesen klappt alles wunderbar soweit :) Leider kann man keine Ordner herunterladen, sondern nur einzelne Dateien.

  6. …schon etwas her.
    Ärgere mich seit Tagen über all die Tutorials zu macfue/OSXFuse/macfusion und Konsorten – nichts funktioniert.
    Was für Bedingungen MUSS den so ein Server, zu dem ich mich verbinden/mounten will erfüllen.
    Mit jeden FTP-Clienten klappts – mit dem fuse-Trash nicht :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.