Fantastical: Eine der besten Kalender-Apps

Über diesen Kalender wollte ich schon lange schreiben! Nun, da die iPad-Version gerade released wurde und er auf jeder Plattform verfügbar ist, nutze ich die Gelegenheit.

Es ist nicht unbedingt so, dass ich mit der Apple-App vollkommen unzufrieden bin. Gerade auf dem Mac benutze ich sie ziemlich oft. Aber irgendwie gibts es ja doch immer besseres – und vor allem auf dem iPhone habe ich danach gesucht.

Ich habe schon echt viele Kalender auf dem iPhone/iPad ausprobiert: Sunrise, Calendars 5, miCal, Horizon, und Peek, um nur einige zu nennen.

Um es vorweg zu nehmen: Alle diese Apps sind gut! Vor allem Calendars 5 ist ein echt mächtiges Werkzeug und sieht mittlerweile auch echt gut aus.

Ich persönlich verwende jetzt seit längerer Zeit schon Fantastical als Kalender der Wahl. Da dieses nun auch auf dem iPad verfügbar ist, will ich mir kurz die Zeit für ein Review nehmen:

Fantastical Terminübersicht

Fantastical – Das Hauptfenster

Grundsätzlich funktioniert ja jeder Kalender in etwa gleich. Was zeichnet also Fantastical aus?

Fantastical glänzt durch einen sehr Übersichtlichen Kalender im oberen Bildschirmbereich. Hier sehen wir entweder die Monatsübersicht, oder auch eine Tages-Timeline. Durch Gesten lässt sich zwischen beiden Ansichten hin und her wechseln.

Unter diesem Kalender folgt nun eine Termin-Liste, die sich der Auswahl im Kalender anpasst. Beide Bereiche lassen sich durchscrollen so dass sich der andere Bereich entsprechend anpasst.

Neben Terminen lassen sich auch Aufgaben eingeben.

Termineingabe am Mac

Termineingabe über natürliche Sprache

Eine der größten Stärken von Fantastical ist die Möglichkeit über die natürliche Sprache neue Termine anzulegen. Anstatt also aufwändig einen neuen Termin zu erstellen, über einzelne Felder Start/Endzeit, Kontakte, Kalender usw. anzugeben kann man all das in einem Satz zusammenfassen.

Diese Eingabemöglichkeit erleichtert deutlich die Termineingabe. Man muss sich nur daran gewöhnen und seine Arbeitsabläufe umstellen. Hat man das einmal geschafft erspart es viel Zeit.

Nun auch auf den iPad

Nachdem Fantastical seinen Ursprung auf den iPhone hatte, dann auf den Mac portiert wurde ist es nun schlussendlich auch auf dem iPad verfügbar.

Die Umsetzung ist sogar echt schön gelungen: Es gibt eine schöne Wochenansicht und jede Menge weitere kleine Neuerungen. Direkt in den ersten Sekunden gefällt die App schon und lässt sich intuitiv bedienen.

Ein kleines Video zeigt die Funktionen:

Fazit:

Fantastical ist für mich die Kalender-App. Die Benutzung ist intuitiv und die Darstellung der Termine übersichtlich. Die Termineingabe mit normaler Sprache ist schnell und spart viel Zeit. Dass die App sowohl auf dem Mac, dem iPhone als nun auch auf dem iPad verfügbar ist, macht sie zur für mich besten verfügbaren Kalender-App.

Welche Apps benutzt ihr? Habt ihr Erfahrungen mit Fantastical?

Eine Antwort auf „Fantastical: Eine der besten Kalender-Apps“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.