WWDC 2014

WWDC 2014: Mac OS X Yosemite, iOS 8, iCloud & Swift

Gestern war es wieder soweit: Auf der World-wide Developer Conference präsentierte Apple die Software-Neugerungen die für 2014 geplant sind. Dass hierbei keine Hardware vorgestellt wurde mag manchen Kritiker stören, finde ich aber konsequent und durchaus logisch.

Was erwartet uns 2014? Ich will hier nicht noch einmal alles wiederholen was es zu sagen gibt, vielmehr kurz und bündig die mir persönlich wichtigsten Dinge erwähnen.

Mac OS X 10.10 Yosemite

Mac OS X Yosemite

Neue, flache und halbtransparente Optik, an iOS 8 angelehnt – hieran muss man sich gewöhnen. Finde es aber durchaus schick. iCloud ist nun viel besser integriert. Sowohl im Finder als in vielen Apps. Viele der Apps erhalten Verbesserungen: Safari wird schlanker und schneller, Mail versendet Anhänge bis zu 5 GB über iCloud – jetzt kann auch meine Oma mir Filmchen schicken ;-)  Spotlight wird an Alfred angeglichen und AirDrop funktioniert jetzt endlich auch vom Mac zu iOS-Geräten. Instant Hotspot baut ohne weiteres Hotspot Verbindungen zu deinem iPhone auf, „Today“ Ansicht im Notification-Center. Hier gibts alle Infos.

Meine Favoriten:

  • iMessage schickt nun auch SMS und zeigt diese auch auf dem Mac an
  • Anrufe können nun auch entgegen genommen oder gestartet werden.
  • iCloud Drive bietet endlich einen guten Datenaustausch
  • Mit Handoff kann man am Mac genau dort weitermachen, wo man am iPhone/iPad aufgehört hat und umgekehrt

 

iOS 8

iOS 8 Neuerungen

Leichte Designanpassungen, Interaktive Antworten zu NotificationsWidgets für Notifications, verbesserter Foto-Sync, iMessage mit vielen Funktionen von Whatsapp,  QuickType-Tastatur abgeschaut von Swift-Key mit etwas intelligenterem Algorithmus, systemweite Tastaturen von Drittanbietern, FamilySharingHealthSpotlight erweitert, Metal als OpenHGL-Alternative, uvm. Alle Informationen hier.

Meine Favoriten:

  • Neue Swift-Tastatur und potentielle neue Tastaturen von Drittanbietern
  • iCloud Drive für den Zugriff auf alle iCloud Daten
  • Continuity zur besseren Anbindung an den Mac
  • Neue Programmiersprache „Swift“ und zahlreiche neuen APIs usw.

Mein Fazit

In der Presse wimmelt es wie immer von absoluten: Alles kacke oder alles super! Der eine wollte mehr Innovation, die Tagesschau beschrieb die Keynote als langweilig, viele vermissen neue Hardware (warum?!) usw usw. Der Umfrage auf AptgetupdateDE zufolge sind die meisten aber relativ zufrieden mit der Keynote (ich weiß – eine Umfrage auf einem Apple Blog ist vielleicht nicht zwingend repräsentativ).

Ich persönlich war positiv überrascht von der Keynote:

Alles in allem nichts bahnbrechendes, aber viele sehr angenehme und sehr praktische Änderungen. Technologie wird leicht benutzbar und verschwindet in den Hintergrund.

Mac OS X und iOS verschmelzen meiner Meinung nach zum Glück nicht all zu sehr, sondern bauen stabile und gute Brücken. Funktionen wie Continuity erleichtern massiv die Zusammenarbeit der Geräte, Anrufe und SMS am Mac erleichtern die Kommunikation. Mit Funktionen wie iCloud-Mailanhängen und Instant Hotspots erlaubt Apple dem Otto-Normalbenutzer sich nicht mit Technologie auseinandersetzen zu müssen und sie einfach zu verwenden. So muss das sein! Für Eltern bietet FamilySharing sehr nützliche Funktionen was diese sicherlich sehr begrüßen.

iCloud wird ein fester Bestandteil und wird endlich benutzbar.

iCloud (formerly known as dotMac, mobileMe,..) war viele Jahre lang kaum wirklich benutzbar. Es vereinte diverse, voneinander weitestgehend getrennte Funktionen die irgendwie mit der Cloud zu tun hatten. Mit iCloud Drive und Co wird iCloud nun endlich als vollwertiger Cloud-Speicher wirklich nutzbar und umständliche Umwege über Apps von Drittanbietern wie Dropbox werden zunehmend überflüssig. Bleibt zu hoffen dass Apple die kostenlosen 5 GB pro User aufstufen wird.

Alles in allem bin ich also zufrieden mit der Keynote und mit den angekündigten Veränderungen. Mit manchem kann ich wenig anfangen, mit anderem mehr. So ist das nunmal. Insgesamt gefällt mir aber die Richtung die Apple eingeht: Eine gute, lückenlose Kommunikation der Geräte und Dienste die für den Endbenutzer weitestgehend unsichtbar bleibt.

Veröffentlicht von

Luke

Blogautor, Webdesigner, Programmierer, Tontechniker, Kameramann, Musiker, Christ, und vieles mehr

Ein Gedanke zu „WWDC 2014: Mac OS X Yosemite, iOS 8, iCloud & Swift“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.