App-Review: Routeshare – Positionsdaten mit Freunden teilen

Wer kennt das nicht? Man ist unterwegs zu Freunden oder einem wichtigen Termin. Man muss vielleicht nur „kurz“ etwas abgeben, daher ist guter Timing wichtig. Leider begegnet einem ein kleiner Stau auf der Strecke, oder man steht vor zahlreichen Ampeln. Klar: Man schreibt eine Nachricht: „Verspäte mich ein wenig.“

Das ganze ist allerdings doch recht umständlich und ungenau. Genau hier setzt Routshare (kostenlos) an: Es teilt dem Kontakt den aktuellen Standort, die Geschwindigkeit und die verbleibende Reisezeit mit. Somit ist der Kontakt immer uptodate und man spart sich lästige SMS.

Funktionen

Öffnet man die App hat man direkt (nachdem man sich registriert hat) die Möglichkeit ein Ziel einzugeben, oder auf zuvor verwendete Ziele zuzugreifen. Routeshare greift hierbei auf die Kontaktdaten und auf Google-Orte zu.

Hat man nun ein Ziel ausgewählt zeigt die App auf einer Karte den aktuellen Standort und das Ziel an. Darunter kann man ein Intervall festlegen, in dem die App den Standort aktualisieren soll. Die Skala reicht von 30s in Schritten bis zu 15min – was wohl nur für sehr lange Fahrten Sinn ergibt. Das Intervall kann beliebig oft angepasst werden.

Drückt man nun Start erzeugt das Programm einen Link, den man wahlweise direkt per Mail/Whatsapp/iMessage verschicken, über Twitter & Facebook (was ich für sehr bedenklich halte) posten oder einfach in die Zwischenablage kopieren kann.

Der Link führt auf eine sehr schlicht gehaltene (mobil-fähige) Webseite, die im wesentlichen nur eine Karte mit dem Standort der Person und dem Ziel anzeigt. Außerdem wird die aktuelle Geschwindigkeit und die verbleibende Reisezeit angezeigt sowie der Name der Person – letzterer kann frei gewählt werden.

Über den Stop-Button kann man die Positionsfreigabe jederzeit abbrechen. Ansonsten erlischt der Link automatisch, wenn man am Zielort angekommen ist.

Erste Erfahrungen

Auf dem ersten Blick hat mir die App gefallen. Das Userinterface ist aufgeräumt und schlicht, auf Schnickschnack wurde verzichtet.

Anfangs hatte die App das Problem bei einem Abbruch der Internetverbindung abzustürzen, doch ein Update hat auch dieses Problem weitestgehend behoben so dass nun ein Tunnel die App nicht mehr in die Knie zwingt.

Die App zieht natürlich einiges an Akku-Leistung, was aber zB. im Auto nicht all zu schwer ins Gewicht fällt, da man hier das Handy oft am Strom angeschlossen hat.

Was fehlt? Was könnte besser sein?

  • Die Zieleingabe könnte optimiert werden. Einfach einen „Ort“ als Ziel anzugeben ist schwierig, da die Liste oft mit konkreten Orten wie Bahnhöfen usw. gefüllt ist. Auch gibt es keine optische Trennung von Kontakten und Orten. Hier könnte sicher die Liste schöner gefiltert werden und die Zieleingabe vereinfacht werden.
  • Die App selbst definiert die Route, zeigt sie aber nicht an. Für eine genaue Vorhersage der Reisezeit wäre es gut, die Route (zB mit Wegpunkten) selber definieren zu können.
  • Schön wäre es, wenn der Empfänger sich per Pushbenachrichtigung o.ä. kurz vor Ankunft informieren lassen könnte.
  • Optionen zum Anpassen der angezeigten Informationen (Geschwindigkeit, Restzeit, Name, Ziel)
  • Die Möglichkeit, auch ohne Zielangabe den Standort freizugeben

Fazit

Ich habe die App nun schon des öfteren Benutzt und gute Erfahrungen damit gemacht. Nach dem Update kann ich die App nun mit gutem Gewissen empfehlen.

Entwicklerseite | App-Store Link | kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.