#1 PHP-Code in Laravel-Blades ausführen (Laravel-Kurztipps)

Heute nun wie angekündigt der erste Kurztipp: PHP-Code in Blades (Twig als Template-System) einbinden. Im ersten Moment mag das komisch erscheinen. PHP-Code lässt sich natürlich durch die eigene Syntax @if @include @foreach @for usw.  schon immer in Templates einbinden. In vielen Fällen reichen die vorhandenen Funktionen aus, doch ab und zu bedarf es doch eigener Variablen usw. Andere Template-Systeme verwenden überall generischen PHP-Code und lassen daher hier schon von Haus aus sämtlichen Code zu.

Gehört Logik-Code ins View/Blade/Template?

Ist es sinnvoll/richtig in einem Template Variablen zu definieren und Logik zu platzieren? Grundsätzlich natürlich nicht. Controller und zT. Models sind der richtige Ort um sämtliche Logik zu platzieren. Im View bedarf es manchmal dennoch Variablen, die aber hier nur der Darstellung dienen, zB. wenn man abwechselnde Zeilenfarben o.ä. will. Meistens könnte man auch über diverse if/else-Abfragen zum selben Ergebnis kommen, aber dabei kann sich der Code unglaublich in die Länge ziehen. Manchmal sind hier ein paar Arbeits-Variablen tatsächlich Gold wert.

Eine Lösung für Laravel 4

Es gibt nun verschiedene Wege dieses Problem zu lösen, die meiner Meinung nach „sauberste“ Lösung (natürlich nicht wirklich sauber aber das sauberste was ich gefunden habe) ist es, denn Echo-Tag zu missbrauchen (Quelle):

Was passiert hier? Wir definieren hier ein Kommentar, normalerweise:  {{-- Ein Kommentar --}} , welches dann von der Engine zu <?php /* Ein Kommentar */ ?>  umgewandelt wird.  Als Kommentartext schließen wir jetzt allerdings als erstes den Kommentar  */ , notieren irgendeine PHP-Anweisung  $i = 0 und öffnen wieder ein Kommentar  /*  welches dann von Laravel wieder geschlossen wird. Der resultierende Code ist dann:

Über diesen Code ist es also möglich sowohl Variablenzuweisungen zu machen, als auch zB einfache Logik-Anfragen zu starten usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.