Reeder 2 for Mac: Beta 2

Ich habe vor einigen Tagen schon von der ersten Beta von Reeder for Mac berichtet. Nun hat der Entwickler die zweite Beta hinterhergeschoben die erfreulicher Weise einige Punkte meines ersten Artikels behebt/löst/ergänzt.

Hier der Changelog:

What’s new:
– Handle feed (subscribe) links from external apps and in-app browser
– Import from OPML (local/standalone RSS only)
– Export to OPML
– View with Readability
New settings / Preferences:
– Reading: Article viewer style options
– Reading: Open links in default browser instead of in-app browser
– Appearance: Disable favicons for subscriptions/article list
Fixed:
– Allow Reeder to utilize the integrated GPU (MacBook Pro)
– Fullscreen for HTML5 videos should work now

Was hat sich getan?

Im wesentlichen sind es zwei Punkte die ich für relevant halte und auch schon in meinem ersten Artikel beschrieben habe:

„Reeder 2 for Mac: Beta 2“ weiterlesen

Zeiterfassung mit SLife

Ich hab vor langer Zeit schon SLife verwendet und hab es damals als echt praktisch empfunden.

Für Leser, die nicht wissen was das Programm ist und macht eine kurze Beschreibung: SLife dokumentiert jede Tätigkeit die du an deinem Rechner tust. Es merkt sich wie lange du was angeschaut und benutzt hast. Das ganze lässt sich Aktivitäten zuordnen und die Zeit messen. So kann man zB. feststellen wie lang man pro Tag chattet usw.

Seitdem ist viel Zeit vergangen und ich hab mir das ganze Projekt heute noch mal angeschaut: Es hat sich viel verändert!

  • Das ganze läuft nun online. Die Daten werden von der App ins Internet übertragen
  • Es kostet! Es gibt ein kostenloses Basis-Packet über das man aber leider nur eine Aufgabe anlegen kann.

Im Web kann man sich das ganze eigentlich echt schön anschauen:

SLife Web: Dashboard SLife Web 2: Benutze Programme

Fazit:

Für mich war das „alte SLife“ besser. Zwar ist die Weblösung an sich echt schick und gut, aber die GUI des alten SLife konnte mehr. Vor allem aber sehe ich es nicht ein, für so eine Funktion 5$ im Monat auszugeben. Für Teams die gemeinsam an Projekten arbeiten macht das gewiss Sinn, aber für mich als „Privatuser“ lohnt sich das nicht!

Kennt jemand gute Alternativen?

Mac: Disc Inventory X & Co

In meinem letzten Beitrag habe ich ein Bild angefügt dass die Speicherbelegung meiner Festplatte zeigt. Das Programm möchte ich hier nun kurz vorstellen:

Als ich festgestellt habe dass meine Festplatte ziemlich voll ist, hab ich mich erstmal „manuell“ auf die Suche nach großen Ordnern gemacht. Das ganze war ziemlich umständlich da ich bei jedem Ordner erneut die Größe erfragen musste usw. Ich bin dann auf 2 kostenlose Programme gestoßen die mir eine sogenannte „Tree Map“ visualisieren. Darin ist dann deutlich sichtbar welche Ordner, Dateien, Sektionen mehr Speicher belegen.

Disk Inventory X

Das Programm ist kostenlos erhältlich und auf der Entwicklerseite ist sogar ein kleines Einführungsvideo. Es ist vom Funktionsumfang etwas schwacher als der Konkurrent (s.u.) aber meiner Meinung nach übersichtlicher. Es zeigt zudem neben der Festplattenbenutzung auch noch den Ordnerbaum und einige andere Informationen die das Navigieren und das auffinden großer Dateien erleichtern.

Oberfläche von Disk Inventory X

Abb. 1: Benutzeroberfläche von Disk Inventory X (Quelle: derlien.com)

Was mir etwas fehlt bei dieser Software ist die Funktion das erstellte Bild zu speichern. Ansonsten ist sie aber mein Favorit. Das im letzten Beitrag erzeugte Bild stammt auch von dieser Software.

Grand Perspektive

Der unter Sourceforge zu findende Konkurent unterscheidet sich wenig von der oben genannten Software. Er bietet lediglich etwas mehr Exportierfunktionen, ist dafür meiner (subjektiven) Meinung nach etwas langsamer und umständlicher. Aber die Unterschiede sind echt nicht groß. Für welche Software man sich entscheidet ist also wirklich Geschmackssache.

Benutzeroberfläche von Grand Perspective

Abb. 2: Benutzeroberfläche von Grand Perspektive. (Quelle: grandperspectiv.sourceforge.net)

Allgemein

Die Vorgehensweise der beiden Programme ist ziemlich ähnlich. Man wählt zuerst einen Ordner oder eine Festplatte aus. Diese wird dann durchsucht.

Festplatte durchsuchen

Nachdem er so die ganze Platte bzw den Ordner durchforstet hat zeigt er die Verteilung der Speicherbelegung als Bild. Einzelne Dateitypen werden dabei Farbig hervorgehoben und Detailinformationen zu den Blöcken können noch angezeigt werden. Teils kann man einzelne Blöcke auch direkt löschen oder sich eine Liste der Elemente nach Größe geordnet anzeigen lassen.

Fazit:

So ein Programm sollte auf keinem Mac fehlen und hilft, versteckte Speicherschlucker auf der Festplatte zu entlarven und zu eliminieren. Da beide Programme kostenlos sind und beinahe den selben Funktionsumfang haben, ist es Geschmackssache, für welches man sich entscheidet.

Links:

UPDATE 2009-11-06:

Mittlerweile benutze ich eine kostenpflichtige Software namens Daisy Disk. Auch hierüber gibt es einen Testbericht.

Mac: Smart Scroll

Wer kennt das nicht: Jemand sitzt da mit seinem iPhone oder iPod touch und fährt mit seinem Finger über das Display und der Bildschirminhalt scrollt ganz „weich“ aus.. genau diese Funktion setzt SmartScroll auf dem Mac um.

Ich habe die Software nun als Testversion schon seit etwa einem Monat im Einsatz und will sie hier mal kurz vorstellen und anschließend ein kleines Feedback geben. Die Software vereint mehrere Technologien, kann einfach gedownloadet werden und wird über das PrefPane verwaltet.

„Mac: Smart Scroll“ weiterlesen