Ein Kommentar zur WWDC 2015

Irgendwie muss das ja kommen oder? ;) Die WWDC ist vorbei und es gilt ein kurzes Resümee zu ziehen. Die Fakten gibt es Haufenweise an anderen Stellen oder im Netz.

 

Mac OS X El Capitan

Mac OS X El Capitan

Ernsthaft? Ich finde den Namen richtig doof! Aber nunja, ist ja eigentlich auch egal. Ansonsten ist es wie zu erwarten war die Weiterentwicklung von Yosemite.  Viel Stabilisierung, Ausbügeln von Schwachstellen usw. Innovation? Fehlanzeige! Dafür viele Detailverbesserungen zB. in Notes (worüber ich mich sehr freue), Maps, Safari usw.

Das mag ich an Apple: Sie schaffen es oft diese kleinen Details zu realisieren die in der Praxis einfach super geschickt sind. Auf der anderen Seite brauchen sie manchmal ewig sich gute Dinge von anderen abzuschauen, wie zB. den Splitscreen von Windows. Allerdings funktioniert er bei Apple auch in der Vollbild-Ansicht, was bei Windows (glaube ich..) nicht geht. Ich bin gespannt drauf.

 

iOS 9

iOS 9

Selbe Baustelle: Viele Detailänderungen und Verbesserungen, wenig grundlegend neues. Besonders gefällt mir der neue App Switcher. Klar: Splitscreen ist cool, hat die Konkurrenz schon lange. Aber vielleicht für mich ein Grund mal wieder ein neues iPad in Betracht zu ziehen. Die vielen anderen Detail-Änderungen wie die Verbesserung von Siri, der Tastatur, durchsuchbare Einstellungen usw. gefallen natürlich und waren teilweise überfällig.

News-App? Also ich mag die Tagesschau-App eigentlich ganz gerne. Aber prinzipiell eine coole Idee, wenn die entsprechenden Magazine es gut umsetzen. Wie das ganze finanziell Wirtschaftlich sein soll frage ich mich noch ein wenig. Mal sehen ob es ein größerer Erfolg wird als ihr „Newsstand“ damals.

 

Apple Music

Apple Music

Wir wussten alle dass es kommt und die Daten stimmen gut mit den Gerüchten überein. Was soll ich sagen? Ich glaube Spotify und Co müssen sich warm anziehen, denn Apple mischt den Laden jetzt auch nochmal etwas auf. Zwar wird viel Lärm um nichts gemacht – schließlich ist Apple’s Ansatz auch nicht großartig anders als die Bestehenden, aber Apple ist Apple und viele werden es testen und das streaming wird sich verbreiten. Lediglich die App sieht für mich noch etwas unübersichtlich aus. (iTunes ist sowieso super unübersichtlich geworden..).

Preislich war ich erstaunt, dass Apple nicht deutlich teurer ist als Spotify und Co. Ich hoffe die Künstler bekommen mehr ab – immerhin hat Apple „nur“ zahlende Kunden, keine Free-User die nur Werbefinanziert sind. Der Familienaccount für 14,99€ ist auf jeden Fall sehr lukrativ.

 

Der Rest – Swift, watchOS2 & Co

Zum Rest habe ich schlicht und ergreifend kein Kommentar: Mal sehen was die Zeit so bringt. Man muss ja nicht alles kommentieren oder?

Zur Apple Watch sage ich nichts, weil ich keine habe und eigentlich auch keine will. Aber es war sicherlich überfällig dort eigenständige Apps laufen zu lassen. Ein Grund mehr für mich (noch) keine zu kaufen. Die Version 1 ist hier sicherlich von der Leistung her noch etwas schwach.

 

Fazit

Es war eine gelungene Keynote. Zumindest von den Informationen her. Nichts weltbewegendes, aber die richtigen Dinge einfach richtig umgesetzt. Und den Vorsprung in de Streaming-Markt gewagt – hier bleibt es spannend.

Leider war der Vortragsstil eher enttäuschend. Es tut mir leid, aber an Steve Jobs kommt da einfach nichts ran.

Gumy Framework mit SASS über CodeKit unter Yosemite nutzen

Wer schon das neue Mac Betriebssystem Yosemite in Verbindung mit CodeKit (Review folgt noch irgendwann) und dem Gumby Framework (Artikel) nutzt hat vielleicht auch schon eine dieser Fehlermeldungen erhalten:

Fehlermeldungen:

Lösungsweg

Der Grund für diese Fehlermeldungen sind einige Inkompatibilitäten. Solange diese nicht behoben sind kann man den Fehler umgehen, indem man die Vesionen von SASS und Compass downgreaded:

Im Teminal installiet man wie folgt:

Gefunden habe ich diese Lösung auf GitHub. Vielen Dank an ARolek.

Einstellungen für CodeKit

Man muss nun CodeKit anweisen die gerade installierten Versionen von Sass und Compass zu verwenden. Dazu geht man in die Einstellungen und wählt die entsprechenden Versionen aus:

CodeKit Einstellungen für SASS und Compass

Nun sollte CodeKit eure SASS-Dateien wieder ordnungsgemäß kompilieren.

Mac HFS+ Laufwerke unter Windows 8 kostenlos lesen/beschreiben

Window unterstützt nativ leider keine Festplatten die mit dem Mac-Dateisystem HFS+ formatiert sind.

Die Firma Paragon bietet diverse Treiber für Windows und Mac an, um das jeweils fremde Dateisystem einzubinden.

Für Privatpersonen bietet Paragon nun den HFS+Treiber für Windows 8 umsonst an (gefunden hier).

Das Unternehmen bietet zudem den NTFS-Treiber für den Mac unter Snow Leopard umsonst an. Leider müssen hier Benutzer neuerer Systeme weiterhin zu kostenpflichtigen Lösungen greifen. Hierbei sei erwähnt dass es hier auch andere kostenlose Lösungen gibt. Dazu vielleicht später mal mehr.

Ebenfalls umsonst ist ein ExFAT-Treiber für Windows (alle Versionen) der die Zusammenarbeit mit Linux erleichtern soll.

Reeder 2 for Mac: Beta 2

Ich habe vor einigen Tagen schon von der ersten Beta von Reeder for Mac berichtet. Nun hat der Entwickler die zweite Beta hinterhergeschoben die erfreulicher Weise einige Punkte meines ersten Artikels behebt/löst/ergänzt.

Hier der Changelog:

What’s new:
– Handle feed (subscribe) links from external apps and in-app browser
– Import from OPML (local/standalone RSS only)
– Export to OPML
– View with Readability
New settings / Preferences:
– Reading: Article viewer style options
– Reading: Open links in default browser instead of in-app browser
– Appearance: Disable favicons for subscriptions/article list
Fixed:
– Allow Reeder to utilize the integrated GPU (MacBook Pro)
– Fullscreen for HTML5 videos should work now

Was hat sich getan?

Im wesentlichen sind es zwei Punkte die ich für relevant halte und auch schon in meinem ersten Artikel beschrieben habe:

„Reeder 2 for Mac: Beta 2“ weiterlesen