[Mac] Adressbuch

Hier ein paar kleine Funktionen vom Adressbuch die relativ unbekannt sind:

Nummer vergrößern

Ich war grade dabei den Digitales Grundrauschen Podcast zu hören und hab mich deshalb etwas mit dem Adressbuch beschäftigt, da viel mir (noch bevor es nachher im Podcast erwähnt wurde) der Eintrag „vergrößern“ auf:

Vergrößern

Um zu diesem Menü zu kommen muss man wie gesagt einfach auf das Label neben der Nummer klicken. Dann vergrößert sich die Nummer über den ganzen Bildschirm was dann etwa so aussieht:Vergrößerte Ansicht

So wirklich viel Sinn macht das zugegeben nicht, aber wenn man mal eine Nummer iwie wählen muss kann es doch praktisch sein und ist einfacher zu lesen.

Adressdaten drucken

Diese Information stammt nun zugegeben komplett aus dem Podcast ;) wenn man auf Ablage -> Drucken klickt kann man sich ganz einfach z.B. Briefumschläge oder sowas bedrucken. Diese Funktion kann durchaus praktisch sein.

Adressbuch "Drucken" Dialog

Fazit:

Das Adressbuch hat so einiges drauf ;) ich persönlich benutze es für ziemlich alle meine Kontakte und Daten und bin sehr zufrieden damit auch wenn ich finde dass das Programm ein kleines Interface-Lifting vertragen könnte ;)

Ein kleiner Tipp am Rande: In iWork lassen sich in Dokumenten oft Platzhalter für Adressbuchfelder definieren wodurch man ganz einfach z.B. Adressdaten „automatisch ausfüllen“ lassen kann oder sich kurz eine Gruppenliste drucken kann.

Automator: Bilder auf dem Mac per Kontextmenü skalieren


Automator IconHier mal ein kleines Tutorial für den Automator. Für Anfänger geeignet ;)

Mein Problem ist folgendes: Ich lade oft Bilder (Digitalkamera, mehrere Megapixel) oder Screenshots (FullHD Auflösung) in Blogeinträge. Wenn nun die Besucher auf die Vorschaubilder klicken bekommen sie die volle Auflösung zu sehen ;) öffnet man das Bild in einem anderen Fenster verkleinert der Browser es meint, nicht so allerdings beim Lightbox2-Plugin das hier Verwendung findet. Das Bild erstreckt sich also über den ganzen Bildschirm und darüber hinaus.

Die Lösung: Klickt man mit dem Rechtsklick auf eine Datei öffnet sich sofort das Kontextmenü. Unter Mehr -> findet man dann auch den Menüpunkt „Automator“ und kann hier verschiedene Arbeitsabläufe auswählen die dann auf die Datei angewandt werden. So einen wollen wir nun erstellen der uns das Bild auf maximal 1024px (das sollten die meisten heut zu Tage haben) skaliert.

„Automator: Bilder auf dem Mac per Kontextmenü skalieren“ weiterlesen

Mac: Disc Inventory X & Co

In meinem letzten Beitrag habe ich ein Bild angefügt dass die Speicherbelegung meiner Festplatte zeigt. Das Programm möchte ich hier nun kurz vorstellen:

Als ich festgestellt habe dass meine Festplatte ziemlich voll ist, hab ich mich erstmal „manuell“ auf die Suche nach großen Ordnern gemacht. Das ganze war ziemlich umständlich da ich bei jedem Ordner erneut die Größe erfragen musste usw. Ich bin dann auf 2 kostenlose Programme gestoßen die mir eine sogenannte „Tree Map“ visualisieren. Darin ist dann deutlich sichtbar welche Ordner, Dateien, Sektionen mehr Speicher belegen.

Disk Inventory X

Das Programm ist kostenlos erhältlich und auf der Entwicklerseite ist sogar ein kleines Einführungsvideo. Es ist vom Funktionsumfang etwas schwacher als der Konkurrent (s.u.) aber meiner Meinung nach übersichtlicher. Es zeigt zudem neben der Festplattenbenutzung auch noch den Ordnerbaum und einige andere Informationen die das Navigieren und das auffinden großer Dateien erleichtern.

Oberfläche von Disk Inventory X

Abb. 1: Benutzeroberfläche von Disk Inventory X (Quelle: derlien.com)

Was mir etwas fehlt bei dieser Software ist die Funktion das erstellte Bild zu speichern. Ansonsten ist sie aber mein Favorit. Das im letzten Beitrag erzeugte Bild stammt auch von dieser Software.

Grand Perspektive

Der unter Sourceforge zu findende Konkurent unterscheidet sich wenig von der oben genannten Software. Er bietet lediglich etwas mehr Exportierfunktionen, ist dafür meiner (subjektiven) Meinung nach etwas langsamer und umständlicher. Aber die Unterschiede sind echt nicht groß. Für welche Software man sich entscheidet ist also wirklich Geschmackssache.

Benutzeroberfläche von Grand Perspective

Abb. 2: Benutzeroberfläche von Grand Perspektive. (Quelle: grandperspectiv.sourceforge.net)

Allgemein

Die Vorgehensweise der beiden Programme ist ziemlich ähnlich. Man wählt zuerst einen Ordner oder eine Festplatte aus. Diese wird dann durchsucht.

Festplatte durchsuchen

Nachdem er so die ganze Platte bzw den Ordner durchforstet hat zeigt er die Verteilung der Speicherbelegung als Bild. Einzelne Dateitypen werden dabei Farbig hervorgehoben und Detailinformationen zu den Blöcken können noch angezeigt werden. Teils kann man einzelne Blöcke auch direkt löschen oder sich eine Liste der Elemente nach Größe geordnet anzeigen lassen.

Fazit:

So ein Programm sollte auf keinem Mac fehlen und hilft, versteckte Speicherschlucker auf der Festplatte zu entlarven und zu eliminieren. Da beide Programme kostenlos sind und beinahe den selben Funktionsumfang haben, ist es Geschmackssache, für welches man sich entscheidet.

Links:

UPDATE 2009-11-06:

Mittlerweile benutze ich eine kostenpflichtige Software namens Daisy Disk. Auch hierüber gibt es einen Testbericht.