[mac] Batterie Probleme und automatischer Grafikkartenwechsel im neuen MacBook Pro

Auch wenn die neuen MacBook Pros (i5/i7) mich in den meisten Punkten ziemlich überzeugen und begeistern war ich doch extrem enttäuscht von der Akku-Laufzeit, auch wenn mein Akku scheinbar mehr Leistung hat als am Anfang:

Wie auch immer, im effektiven Einsatz bei etwa 50% der Bildschirmbeleuchtung hält er kaum länger als 4 Stunden durch. Nun hab ich mir Gedanken gemacht woran das liegen könnte.

Die neuen Geräte schalten automatisch zwischen dem OnBoard Intel HD Graphics Chip und der NVIDIA GeForce GT 330M um, je nach dem was für Programme ausgeführt werden. So weit – so gut! Dass für Adobe-Programme & Co die leistungsstärkere Karte herangezogen wird und dabei die Akkulaufzeit leidet ist verkraftbar, anders allerdings bei Programmen wie Skype.

Tatsächlich war es vermutlich Skype, dass meine niedrigen Akkulaufzeiten verursacht hat, denn es benötigt die NVIDIA GeForce GT. Um ohne den Umweg über den System Profiler (Google hilft hier..) zu erkennen, welche Karte benutzt wird, kann man sich das kleine, kostenlose Tool gfxCardStatus von CodyKrieger downloaden. Das Programm nistet sich in de Menüleiste ein und zeigt schnell und übersichtlich welche Karte aktuell verwendet wird und welche Prozesse dies auslösen. Ein Blick auf diese Liste zeigt, dass Skype der Schuldige ist:

Nach dem Beenden von Skype (und in diesem Fall InDesign) wird man noch über Growl über den Wechsel der Grafikkarte informiert.

Workaround für Skype

Deaktiviert man in den Einstellungen Skype-Video gibt sich das Programm auch mit dem Intel-Chip zufrieden. Allerdings muss man nun, jedes Mal wenn man Videochat machen will, die Einstellungen ändern. Ich hoffe, dass in der nächsten Version von Skype diese Fehler behoben sind.

Fazit

Der automatische Grafikkartenwechsel ist an sich ja eine gute Idee, aber noch nicht vollkommen ausgereift. Bleibt zu hoffen, dass sowohl Apple, als auch Softwarehersteller, hier noch nachbessern. In der Zwischenzeit helfen kleine Programme diegfxCardStatus mit der Situation umzugehen.

Update (19. Mai 2010)

Mittlerweile unterstützt das Programm auch das manuelle umstellen der Grafikkarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.